Vorstellung der verschiedenen alternativen Behandlungswege

Ganzheitliche Therapien - Komplementärmedizin - Regulationsmedizin

 

Die Diagnose und Therapie von Erkrankungen und anderen körperlichen Störungen erfordert die Behandlung durch Ärzte oder Heilpraktiker. Die Informationen auf diesen Seiten und dieser Page sind ausschließlich informativ, sie sollen nicht als Ersatz für eine ärztliche Behandlung genutzt werden.

 

Die klass. Schulmedizin ist in der Regel eine Symptombehandlung und meistens eine Akutmedizin, über die wir hier nicht näher im Allgemeinen eingehen wollen. Sie arbeitet hauptsächlich mit Antibiotika, Kortison und Virusstatika, siehe dazu im einzelnen Schulmedizin -  Antibiotikabehandlung bei Borreliose und Co.

 

Komplementärmedizin oder alternative Medizin

Hier ist die Auswahl ganz entschieden größer!
Wichtig erscheint die Tatsache, dass nur ein geringer Teil der Menschen überhaupt manifest z.B. an der Borreliose oder anderer Erreger-Infektionen erkrankt. Bei allen anderen immungesunden Menschen kommt das Immunsystem erfolgreich mit den ganzen Viren und Erregern alleine klar. Es gibt viele Menschen mit hohen Antikörpern aller möglichen Erreger, ohne dass diese krank sind.

 

Das Hauptaugenmerk sollte also darauf gerichtet werden, warum das Immunsystem der Betroffenen seine Arbeit nicht mehr leisten kann. Wie genau unser Immunsystem arbeitet, ist immer noch nicht erforscht. In der ganzheitlichen Therapie kann man lesen, dass das jeweilige Milieu bestimmt, welche Krankheiten der Organismus bekommt. Borrelien beispielsweise wachsen und gedeihen, wenn der ph-Wert der Menschen zu "sauer" ist. Darüber steht viel auf der Seite Isopathie. Deshalb gelten bei der Behandlung chronische Infektionen wie z.B. der Borreliose aber auch vieler anderer chronische Erkrankungen andere Haupt-Schlüsselwörter als Antibiotika, nämlich in erster Linie Entgiftung, Entschlackung, Entsäuerung, Immunsystemaufbau und -stärkung, Immunmodulation und neuerdings auch bioenergetische Verfahren, Bioresonanz, Radionik, Bio-Photonen, d.h. die Kommunikation der Zellen untereinander und mit den Erregern.

 

Einige Heilmethoden sind hier näher beschrieben, zu denen wir eigene Erfahrungswerte haben, es gibt aber natürlich noch viele andere mehr.

Wie umfassend die alternativen Behandlungsmöglichkeiten sind, ist wahrscheinlich den meisten überhaupt nicht bekannt und diese werden staunen, was es da alles an Alternativen und/oder Ergänzungen zur Antibiotikabehandlung gibt.

 

Eine Diagnostik über die Symptomatik wie in der klass. Schulmedizin ist eigentlich nicht möglich, da bei dieser Vielzahl der möglichen Erreger und daraus folgenden möglichen Beschwerden sich jeder wieder finden kann.

Wenn man z.B. diese Beschwerden, die von der Borreliose verursacht werden können, mit den Beschwerden einer Schwermetallvergiftung vergleicht, stellt man fest, dass sich diese zu 90 % decken. Ebenso decken sich die Symptome einer chron. Borreliose mit denen einer Infektion von Rickettsiea helvetica, die durchaus nicht selten in Deutschland anzureffen sind.

Die Beschwerden des Betroffenen könnten also auch durch eine Schwermetallvergiftung oder durch Rickettsien verursacht werden oder von der Kombination mit Beiden oder noch anderen Unbekannten. Erfahrungsgemäß ist die Borrelieninfektion mit einer Infektion mit so genannten Co- Erregern wie z. B. Erlichien, Rickettsien, Babesien, Bardonella, Cocsidien,etc. sowie Viren vergesellschaftet.

 

Ein Wort zu den neuen Verfahren des 21. Jahrhunderts - Wer soll das alles bezahlen?

 

Ein wichtiger Punkt ist die Bezahlung / Kostenerstattung der ganzheitlichen Behandlung. In der Regel wird sie von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Um eine chronische Erkrankung aber erfolgreich ganzheitlich behandeln zu können, muß man meistens in die eigene Tasche greifen. Schon wichtige schulmedizinische Tests- und Behandlungen werden von den GVKs nicht übernommen - krasses Beispiel ist hier der wichtige Bornavirustest und die adäquate Behandlung mit einem Virusstatika, was eindeutig zur klass. Schulmedizin gehört - bei massiv ansteigenden Zahlen von Depression, Burnout und Panik- und Angstanfällen eigentlich nicht zu fassen!

Ein Tipp ist daher eine private Zusatzversicherung für Naturheilkunde, wo gemäß des Hufeland-Verzeichnisses die Kosten übernommen werden!