Morgollons - eine sehr mysteriöse Erkrankung

Aus der Haut wachsen mysteriöse, bunte Fasern, fühlen sich an wie Plastikfaser, die Betroffenen berichten, dass tausend Ameisen oder Käfer unter ihrer Haut prickeln und laufen, werden schier wahnsinnig vor Schmerzen und Juckreiz.

Morgollons sind wohl das Mysteriöseste, was es gibt an Erkrankungen. Es wird oft in Verbindung gebracht mit chronischer Lyme-Borreliose, aber es ist eher so, dass bei diesen Menschen das Immunsystem so am Ende ist, dass sich viele Erreger einnisten konnten, getestet wurden aber meistens nur Borrelien. Das heißt aber auch nicht, dass Borrelien dahingehend entarten, dass sie zu Morgollons mutieren, wie man öfters lesen kann. 

Was ist also an dieser Verbindung dran?

Fakt ist aber auch, dass alle diese Menschen sehr stark vergiftet sind mit vielen Schwermetallen. Es werden immer wieder die chemtrails genannt, aber diese Menschen haben noch viel mehr Gifte in sich, als sie in chemtrails vorkommen. Das Naheliegende sind neuen Erkenntnissen von uns zufolge Rückstände von Müllverbrennungsanlagen, denn nur dort kommen so viele verschiedene gifte Metalle und radioaktive Stoffe auf einmal vor. Jeder der so einen Verdacht hat, sollte einmal prüfen, ob er nicht in Windrichtung einer solchen Anlage wohnt!

In unserem Forum wird dieses Thema lang und breit diskutiert, dort haben wir alles zusammen getragen, was es darüber gibt:
http://chronische-infektion.de/viewtopic.php?f=131&t=1389&sid=bfa8b3bb4ca7742310c4a1f4d5bd4831

Hier ein Link von einem Zeitungsbericht der tz München:

http://www.tz.de/muenchen/stadt/egling-verzweiflungstat-wegen-raetselhafter-krankheit-mein-soll-nicht-umsonst-sein-tz-878295.html

Einen gründlichen Check mit einem der neuen Bioresonanz- oder Radionikverfahren sehe ich als unbedingt notwendig dafür an, um heraus zu bekommen, mit was die Betroffenen alles belastet sind - und man kann mit diesen neuen Verfahren bzw. mit der Radionik auch damit behandeln in Zusammenarbeit mit einem guten Naturheilkundler, vorausgesetzt, es sind gute aktuelle Geräte/Verfahren und die Behandler sind ebenfalls sehr gut und können damit gut umgehen!