Restless-Legs Syndrom - RLS

Wenn die Ärzte eine Misch-Krankheit nicht verstehen, gibt es schnell einen neuen Namen dafür und die Pharmafirmen haben wieder ein Chance, etwas Neues zusammen zu mixen und zu verkaufen.
Und so kommt es zu den vielen Selbsthilfegruppen für ein Syndrom, das sich aus vielen Bestandteilen zusammensetzt wie bei der Borreliose, beim MS, beim CFS etc.

 

Bei Restless-legs-Syndrom fangen die Beine an zu kribbeln und dann an zu brennen, wenn es Abend wird, insbesondere wenn man zur Ruhe kommt und das steigert sich so, dass der Betroffene nicht mehr sitzen kann, er muss aufstehen und herum gehen, dann wirds besser. Irgendwann sind es richtige Schmerzen, die man nicht mehr aushält.
Einladungen abends wurden zur Qual, denn dort kann man ja nicht unbedingt herumlaufen in einem fremden Wohnzimmer.

Bettwärme tut auch nicht gut und morgens hatte ich beim Aufstehen so starke Schmerzen unter den Fußsohlen, dass ich nicht auftreten konnte. Einmal Treppe herunter zum Bad und der Spuk war erstmal wieder vorbei.

Natürlich checkt man gleich, dass muss was mit den Nervenenden zu tun haben und der Gang geht zum Neurologen. Der macht auch seine Untersuchungen und findet auch was, nämlich Leitungsbahnenstörungen in den Nerven - nur das wars dann auch, Lösungen hatte er nicht.

 

Die kamen mit ganzheitlicher Behandlung und den alternativen Behandlungsverfahren und insbesondere den bioenergetischen Verfahren sowie Tests auf Vergiftungen, insbesondere Schwermetallbelastungen und Tests auf Entgiftungsstörungen in den Entgiftungsstufen I bis III sowie weiteren Tests auf Erreger, Pilzen und Parasiten. Bei mir sind seit Jahren nach diesen Behandlungen, entgiften, Ausleitungen und ganzheitliche Behandlung incl. der neuen bioenergetischen und biokommunativen Verfahren alle Symptome weg!

 

Ursachen des Restless-legs-Syndrom sind größtenteils neurotrope Erreger und Schwermetallvergiftungen:

  1. Nervenerreger wie Herpesviren (CMV, EBV), FSME, Bornaviren, Distemper (Staupeviren)
  2. Borrelien, davon die Nervenerreger Borelia garinii und Borelia sensu stricto ss
  3. Rickettsien, das sind auch Bakterien, in unseren Breiten meistens Rickettsia helvetica
  4. Schwermetallbelastungen, insbesondere Quecksilber, das stark die Nerven schädigt und weitere
  5. Belastungen mit Elektrosmog, insbesondere bei Schwermetallbelastungen - das triggert ungemein und
  6. Belastungen / Strahlung von ELF-Wellen über geopathologische Störzonen, Wasserader und Einkopplungen über Gitternetze  (HAARP-Strahlung) - das ist dann sozusagen das I-Pünktchen darauf! Lesen Sie dazu auf unserer Page:
    https://neutralisierer.jimdo.com/elektrosmog/haarp-lofar-lois-elfwellen/ und weitere dort

Etwas zu den einzelnen Erregern:

Bornaviren z.B. verändern massiv alle Botenstoffe im Gehirn, auch Dopamin https://www.bornavirusinfektion.de/bornaviren/ursachen/
Das klass. schulmed. Mittel gegen Bornaviren ist Amantadin. Es wirkt indirekt agonistisch an Dopamin-Rezeptoren im Gehirn (im Striatum) durch gesteigerte Dopaminfreisetzung sowie durch Hemmung der Dopamin-Wiederaufnahme in die präsynaptischen Nervenzellen - es wurde früher als Medikament gegen Parkinson genutzt.  die Schulmedizinier haben in der Regel null Ahnung davon, insbesondere von Bornaviren!!! idiopathisch heißt doch nur, die Mediziner haben keine Ahnung, woher die Krankheiten kommen und dieser Begriff wird sehr oft benutzt!
Die verschiedenen Erreger konsumieren Mineralstoffe wie z.B. Eisen, Magnesium, andere Mangan etc. , Borrelien verändern den ganzen Stoffwechsel über das Cytochrom P 450 in der Entgiftungsstufe I, das andere ziehen andere Mineralien aus dem Körper
Epstein-Barr-Virus verändert die Rezeptoren von Vitamin D - sie fressen enorm viel Vitamin D3 - daher haben diese Betroffenen einen hohen Vitamin D3- Mangel, ich könnte diese Liste noch beliebig weiter führen.

Ein Tipp von mir: Lesen Sie doch mal dieses Buch https://www.amazon.de/Morbus-Parkinson-Meine-Heilung-Chemie/dp/3843410666, dieser Mann hat ein großes Netzwerk für Selbsthilfe bei Parkinson und er hat 2 Bücher geschrieben - ich habe sie beide verschlungen, weil man das, was dort steht, genauso anwenden kann auf die chron. Infektionen, die wir hier beschreiben.
Der schreibt, diese ganzen Medikamente, die dort verordnet werden, vergiften die Menschen immer mehr und können diese Krankheiten nicht heilen, im Gegenteil, es ist eine Abwärtsspirale. Er schreibt genau das, was ich auch hier verkürzt wiedergegeben habe und noch vieles mehr. Die Menschen, die in diesem Netzwerk danach behandeln, sind aus der Parkinsonfalle rausgekommen. Es dauert nur eine ganze Zeitlang, um den Körper und die ganzen wieder zu entgiften und die Erreger, Parasiten usw. loszuwerden

 

Behandlung

Entgiften, Ausleiten, Erreger eleminieren mit Bioresonanz und Radionik, Phytotherapie wie Takuna gegen Viren, Mineral- und Vitaminhaushalt auffüllen, eben ganzheitliche Behandlung wie auf diesen Seiten beschrieben! Vor allem auch sicher stellen, dass die Elektrosmog- und geologischen Störfelder vor der Behandlung vom Körper genommen werden!

Ein Schulmediziner dürfte sich schwer tun sowohl in der Diagnose wie auch in der Behandlung, es sei denn, er ist zudem Naturheilkundler und arbeitet zusätzlich mit den neuen bioenergetischen Verfahren!