Clamydien

1) Chlamydophila pneumoniae (gram-negativ, intrazellulär)
Symptome:
Akute und chronische Infektionen des oberen Respirationstraktes (Pharyngitiden, Sinusitiden, Bronchitiden) und die ambulant erworbene Pneumonie. Häufig verlaufen Cp.-pneumoniae-Infektionen asymptomatisch.
Risikofaktoren: Immunsuppression


Diagnostik:

  • Aktivitäts-Bestimmung:Elispot-LTT (Lymphozyten-Transformationstest)
  • PCR auf Chlamydia pneumoniae im Sputum/Sekret Rachenraum: Direktnachweis
  • Antikörper auf Chlamydia pneumoniae-IgA und Chlamydia pneumoniae-IgG: indirekter  Nachweis – Verlaufskontrollen!

Therapie:
Makrolide (Azithromycin, Clarythromycin), Doxycylin, Levofloxacinund


2). CHLAMYDIA TRACHOMATIS
Erreger: Chlamydophila trachomatis (gram-negativ, intrazellulär)
Übertragung: sexuell, Mensch-zu-Mensch


Symptome: Urogenitale und genitale Chlamydieninfektion, Lymphogranuloma venereum:, Trachom
Risikofaktoren: Immunsuppression

Zu beachten ist, dass der Co-Erreger sogar in einigen Fällen der für die Beschwerden tatsächlich verantwortliche Erreger ist und nicht das Vorliegen einer Borrelien-Infektion. So verursachen z.B. Chlamydien Beschwerdebilder wie Morbus Alzheimer, Multiple Sklerose, Fibromyalgie, chronisches Müdigkeits-Syndrom (CFS), Myokardinfarkte, Schlaganfälle, Gefäßentzündungen, Sehstörungen.


Test:  Elispot-LTT
(Quellen: RKI u.Borreliosezentrum Augsburg - www.b-c-a.de)