Morgellons - eine sehr mysteriöse Erkrankung

Aktuell:
1. internationale Morgellon-Disease-Konferenz am 20.10.18 BCA Augsburg
http://www.bca-clinic.de/wp-content/uploads/2018/08/Morgellons-Conference-Poster-A4_englisch.pdf

Hier stehen noch weitere Einzelheiten dazu, etwas runter scrollen http://www.bca-clinic.de/de/news/

leider alles in amerikanischem Englisch und keine Übersetzung!

 

Was sind Morgellons?

Das weis man noch nicht so genau. Fakt ist: Aus der Haut wachsen mysteriöse, bunte Fasern, fühlen sich an wie Plastikfaser, die Betroffenen berichten, dass tausend Ameisen oder Käfer unter ihrer Haut prickeln und laufen, werden schier wahnsinnig vor Schmerzen und Juckreiz.

Morgollons sind wohl das Mysteriöseste, was es gibt an Erkrankungen.

 

Viele meinen, die chemtrails seien die Verursacher:

http://www.chemtrails-info.de/chemtrails/morgellons.htm#Behandlung%20der%20Morgellons-Erkrankung

Zitat daraus:

Die Morgellons-Wesen sind gegen Hitze, Kälte, Säure und Laugen recht widerstandsfähig. Als Mixtur aus verschiedenen Lebewesen sind sie überaus anpassungsfähig und wandelbar. Daher ist es nicht verwunderlich, dass Mittel, die ausschließlich gegen Pilze oder Viren oder Bakterien wirken, bei Morgellonserregern fast immer versagen.

Da Morgellons genetische, gestaltmäßige und verhaltensmäßige Eigenschaften und Fähigkeiten von Algen, Flechten, Pilzen, Bakterien und verschiedenen Mikroparasiten (die genetisch bewußt manipuliert und verbreitet werden) besitzen, und Bioinsektizide, Pheromone, Stress, Pestizide und GVOs (genetisch veränderte Organismen) und GV Nahrung (genmanipulierte Nahrung) wichtige Mit-Faktoren (Quelle: http://www.morgellons-research.org/morgellons2/morgellons_krankheitsfaktoren.htm) sein sollen, dürfte wohl nur eine Kombination verschiedener immunstärkender Mittel/Methoden zur Vorbeugung, Linderung oder gar Heilung erfolgreich sein können.

Wenn Chemtrails diese Morgellonserkrankung direkt verursachen würden, dann wären eigentlich viel mehr Menschen oder Säugetiere betroffen.
Da sich die Anzeichen mehren, dass beim Auftreten von Morgellons eine mehr oder weniger ausgeprägte Immunsschwächung vorhanden ist bzw. eine systemische Erkrankung einhergeht, sind Chemtrails wahrscheinlich nicht die direkten Verursacher von Morgellons.

 

Die kleinen, leichten Morgellonsfibern können sich mit darin enthaltenen Morgellons-Eiern und -Fibersporen nach derzeitigem Wissensstand durch die Luft verbreiten. Mittels ihres Schleimes können sie sich an alles Mögliche anheften bzw. durch elektrische Aufladung in der Luft andere biologische und chemische Stoffe - z.B. auch Chemtrailsfiber und Chemtrailsstoffe an sich binden.
Da inzwischen weltweit Atemluft, Boden und Innenräume mit Chemtrailsfasern und Aluminiumpartikelchen erfüllt sind - sichtbar bei Dunkelheit mit Schwarzlicht - kommen auch die Morgellonsfibern zwangsläufig in zunehmendem Maße mit allen Chemtrailsprodukten in Kontakt.
Heften sich nun Chemtrails- und Morgellonsfibern aneinander, können die belebten Morgellonsfibern evtl. pathologische biologische und chemische Chemtrails- und sonstige aufgesogene Bestandteile direkt in die Haut, Augen und Ohren, oder in den Atem- und Verdauungstrakt einbringen.

 

Weitere Kandidaten als Verursacher sind manipulierte Bakterien und Pilze:

Es wird oft in Verbindung gebracht mit chronischer Lyme-Borreliose - also eine Kombination mit der Lyme?

Es heißt, die Morgellons befallen vornehmlich Menschen oder Tiere mit krankem und geschwächten Immunsystem. Bei den Menschen mit der Lyme ist das Immunsystem so geschwächt, dass sich viele Erreger einnisten können, so auch bevorzugt die Morgellons. Das heißt aber auch nicht, dass Borrelien dahingehend entarten, dass sie zu Morgollons mutieren, wie man öfters lesen kann.

Fakt ist auch, dass alle chronisch Kranken in der Regel sehr stark vergiftet sind mit vielen Schwermetallen, Pestiziden, Insektiziden und Pilzbelastungen und die Morgellons so leichtes Spiel haben.

 

Morgellons Society of Canada guter Link in deutsch:
Hier steht u.a., die vorläufige Schlussfolgerung des Forschungsteam ist, dass ein Agrobacterium kann in der Ätiologie und / oder Progression von Morgellons-Krankheit beteiligt ist. In diesem Fall zeigt sich, dass ein Bodenbakterium, umfassend im Labor manipuliert wurde und in deren Verwendung in der Herstellung gentechnisch veränderter Pflanzen die Ursache für die Morgellons-Epidemie liegen soll - bei abwehrgeschwächten und immunschwachen Menschen oder Tieren - siehe dazu auch https://rense.com/general63/bot.htm

https://de.wikipedia.org/wiki/Stenotrophomonas_maltophilia - diese sollen resistent sein auf fast alle Antibiotika und daher sehr schwer zu behandeln.
Wenn man sich auf google die Fotos dieses Bakteriums anschaut, sieht man auf etlichen Bildern sehr genau die vielen bunten Fasern als Sporen, die dieses Bakterium entwickelt und aussendet. Sie ähneln stark Pilzsporen, obwohl es keine Pilze sind. Sie sehen identisch aus wie die Fasern, die letztendlich dann aus der Haut heraus kommen  - diese Fährte dürfte also unserer Meinung nach die richtige sein.

 

Sind Morgellons eventuell ein mutiertes Bioinsektizid?
Und hat die Industrie dafür
Stenotrophomonas_maltophilia benutzt und umgebaut?

http://www.morgellons-research.org/morgellons2/morgellons-umfrageergebnisse.htm

und http://www.morgellons-research.org/morgellons2/morgellons_krankheitsfaktoren.htm

Auszug daraus:

Wenn die Morgellons-Lebensform tatsächlich ein Bioinsektizid (Pilz) ist, dann kann man vermuten, dass sie auch nicht mehr so erscheint wie die vorher ausgebrachte Lebensform (Morphologie, Biologie), sondern mutiert ist, um sich neuen Wirtsorganismen anzupassen. Es könnte auch sein, dass es in verschiedenen Ländern, in denen diese Krankheit auftritt, zusätzliche Mutationen (Subarten) gibt.

Auch je nach dem, mit welchen anderen ansässgen Pilzen (Schimmelpilz Aspergillus?), eventuell auch Bakterien, ein DNS-Austausch stattgefunden hat. Zur Erinnerung, der Pilz Metharizum, der als Bioinsektizid verwendet wird, gehört zur Klasse der Zygomyceten aus der Ordnung Entomophthorales und ist somit auch ein Schimmelpilz!

Hier noch zum Beweis, dass Metarhizium anisopliae oder ähnliche Pilze einen natürlichen DNS-Transfer in der Natur jederzeit vollziehen können und sich neuen Gegebenheiten anpassen können.

 

Andere Organismen als Morgellonsursache?

Wenn es um pilzähnliche und filamentöse Organismen geht, gilt es lt. obigen beiden Links noch andere Organismen in Betracht zu ziehen, die der Morgellons-Lebensform z. B. in punkto lange Fäden ähneln. Also Pilzhyphen sehr ähneln, die auch die Tendenz haben sich mit anderen Hyphen zu einem Knäuel oder Kugelform zu verbinden, wie z. B. der Pilz Coccidioides immitis.

 

In unserem Forum wird dieses Thema auch seit Jahren diskutiert, siehe
http://chronische-infektion.de/viewtopic.php?f=131&t=1389&sid=bfa8b3bb4ca7742310c4a1f4d5bd4831

es gibt dort Erfolgsberichte mit Frequenztherapien und ganzheitlicher Behandlung

Einen gründlichen Check mit einem der neuen Bioresonanz- oder Radionikverfahren sehen wir als unbedingt notwendig dafür an, um heraus zu bekommen, mit was die Betroffenen alles belastet sind - und man kann dann mit diesen neuen Verfahren bzw. mit der Radionik auch damit behandeln in Zusammenarbeit mit einem guten Naturheilkundler, vorausgesetzt, es sind gute aktuelle Geräte/Verfahren und die Behandler sind ebenfalls sehr gut und können damit gut umgehen!

Und so sehen Morgellons aus - im fortgeschrittenen Stadium

Download
Morgollons – so sehen sie aus.pdf
Adobe Acrobat Dokument 187.4 KB